rock this party, dance everybody

und zwar all night long. Wer gedacht hätte, morgens halb 10 aufstehen und morgens 6Uhr erst schlafen gehen, hält kein mensch der welt 9 Tage lang aus, hat die rechnung leider ohne die sg-unit gemacht. Gut man kann jetzt auch sagen: das sind ja auch maschinen, womit man gar nicht so unrecht hätte… . Zumindest wenn man die abendliche partyleistung gesehen hätte.
Nachdem tagsüber am strand von der truppe partyangebote reingeholt wordensind, stimmten wir mehr oder weniger demokratisch ab, welche party heute die glückliche sein darf und sich durch unsere anwesenheit zur besten party des abends auf der ganzen welt entwickeln würde. nicht selten fiel unsere wahl auf eine all inclusive party, wo wir allerdings durch unseren starstatus bzw. durch das verkaufen unserer körper und seelen gute freundschaftspreise erhielten (mehr als 10€ waren nie zu investieren).
Die längste zeit unserer nächtlichen partystunden verbrachten wir im physical, aber auch kleine locations wie billys und das bolero durften sich über unsere anwesenheit erfreuen.


Hier mal eine livedance perfomance aus dem physical

Obwohl natürlich alle members und mitreisenden ihre besten partyfähigkeiten gezeigt haben, möchte ich hier jedoch noch eine person herrausheben: Rammbock Robert, der trotz eines glatten durchschusses und einer ca 1stündigen behandlungspause bei dr. fuentes, mit jodverschmierter fresse wieder auf der tanzfläche erschien. Big up for Robert!

von Rütz am 13.06.2007 um 21:54

Trackback URI | Kommentare als RSS

Kommentar schreiben

(keine Anmeldung notwendig)




Kommentar



RSS-Feed

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Del.icio.us Technorati Mister Wong Oneview Yigg Stumbleupon Google Facebook blogoscoop