Monatsarchiv für Juni 2007

surprise, surprise, peters bday-paaardy

damit hat er nicht gerechnet, der kleine pedda(23). da wollte er eigentlich all seine homies zu sich nach hause einladen aber komischerweise hat die hälfte abgesagt. denn seine spielerfrau und perle lena hat spontan für heut abend ne überraschungsparty organisiert.
also hat sich die komplette sg-unit in lenas partykeller versammelt. sogar peters eltern waren da und haben alles bier und essen, was für seine party zuhause angerichtet war mitgebracht.
dann kam er mit verbundenen augen in einen stillen partykeller… und dann: SURPRISE!
lautes ständchen, viele geschenke, geile mucke, leckeres essen und einige kästen bier plus liköör.
allen geht es guut, vorallem peter, der eine geile zeit hat.
hier eine kleine zusammenfassung seines lebens mit der sg-unit:

von Axl am 29.06.2007 um 22:13

ak 07 - sg-unit crasht abiball vom mpg

am letzten freitag war es endlich soweit. nachdem die sg-unit in der vergangenen woche abibälle sämtlicher dortmunder gymnasien auf vordermann brachte bereitete sich die sg-unit nun auf den spektakulärsten abiball des jahres vor. den ball vom mpg. das hieß für die members: raus aus den baggys, rein in den feinen zwirn und ab zur party um den 560 angereisten, darunter auch ich, eine performance der ganz großen sorte ins langzeitgedächtnis zu brennen.

nach dem offiziellen teil mit gruppenfoto, 3-sterne essen und hip hop show mit toni und ihrer rasselbande, war die stimmung im saal auf dem weg zum siedepunkt.
anders als bei den anderen abibällen, bei denen schon um 12h nichts mehr los war, ging es im freischütz erst so richtig los. ein H-U-M-B-A mit 180db und ca. 200 mitgrölenden tifosi zog spätestens jetzt selbst den größten party-muffer hoch auf 8000 umdrehungen.

um kurz vor zwei hieß es dann nocheinmal “druckbetankung” mit alkoholfreiem bier, weinschorle und anderen softdrinks bevor sich dann die meisten partycrasher und crasherinnen auf den weg ins village machten um dort bis in die morgensonne abzuzappeln und richtig die sau rauszulassen.
es war wirklich ein abiball aus dem bilderbuch, nicht zuletzt weil wirklich JEDER bis zum schluss geblieben ist und alles gegeben hat. WAWAWIWA!!!

von Atti am 26.06.2007 um 12:00

strebertag² - wir stinken bis nach meppen

seit gestern abend 20 uhr ist es offiziell: während die anderen auf ihrer faulen haut in der sonne liegen, suchen die natural born killers den sportlichen “roundhouse”-kick.
beim joggen zogen wir satte 47 min die blicke im dortmunder rombergpark auf uns, bevor es dann für spritzige 2km in den teich im dortmunder volksbad ging.
des strebens nicht genug führte uns der bear-hunger in die salatabteilung vom rewe, in dem wir uns gegen einen fitness-drink von hulk hogan namens “YO BRUKE” entschieden, dafür aber für einen geilen cesars salad mit knoblauch, einen kilo pollo in knoblauchöl angebraten, aioli und kräuterbutterbaguette. ein augenschmaus aus der drei-sterne küche “dittsche-fritz”:

es hat sehr geil geschmeckt und wir stinken weil es einfach stinken MUSS.

jetzt gehts nochmal fürn stündchen in den keller, um uns während des mittagsschlafs genüsslich die knofi-fahne um die ohren zu blasen und fit zu werden um den abi-ball vom käthe-kollwitz mal so richtig in sg-unit manier zu crashen! die special guests owen wilson, will farrel und vince vaughn stehen ebenfalls in den startlöchern.

von Atti am 19.06.2007 um 17:39

Phil Calippo, er wär uns fast verreckelt

Aus seiner Sicht besteht der Urlaub nur aus der 2GB-SD Karte seiner Digi-Cam. Doch so kurz kann man diesen Text nicht gestalten. Früh am Morgen wo er vom Zimmergenossen Robin geweckt wurde sprang er auf und fragt sich wo er sich gestern wieder rumgetrieben hat. Ein kleiner Gedankenblitz sprang durch sein Gehirn und er schaute sich die Bilder von gestern Abend an. Nachdem er abgeklärt hatte was am Abend geschehen ist machte er sich auf den Weg zum Strand. Wo er sein Gehirn wieder auf 20% Leistung heraufschrauben konnte.
Am Abend wiederum musste er auf seine 2GB SD-Karte vertrauen und somit sind so einige Storys im Rausch des Alkohols entstanden: An der Strandpromenade nervte er Leute so sehr das sie ihm 5€ in die Hand gedrückt haben, dass er gehen soll. Dies nahm er natürlich liebend gerne in Anspruch.
Ein anderes Mal kam er nach hause und wurde von Atti über die Balkonschwelle getragen. Doch das tat ihm nicht so gut und schrie rum: “AUAA meine leeeber meine leeeber”.
Ein Meilenstein, den er sich leisten konnte, war die Geschichte mit dem Wicked Klomann. Er nahm ihm den Wischmopp weg und wischte sein Klo.
Alles in allem hat er in guter Manier die Partycrew erweitert.

Dieser artikel wurde von gastautor robin gebloggt.

von Atti am 16.06.2007 um 12:58

rock this party, dance everybody

und zwar all night long. Wer gedacht hätte, morgens halb 10 aufstehen und morgens 6Uhr erst schlafen gehen, hält kein mensch der welt 9 Tage lang aus, hat die rechnung leider ohne die sg-unit gemacht. Gut man kann jetzt auch sagen: das sind ja auch maschinen, womit man gar nicht so unrecht hätte… . Zumindest wenn man die abendliche partyleistung gesehen hätte.
Nachdem tagsüber am strand von der truppe partyangebote reingeholt wordensind, stimmten wir mehr oder weniger demokratisch ab, welche party heute die glückliche sein darf und sich durch unsere anwesenheit zur besten party des abends auf der ganzen welt entwickeln würde. nicht selten fiel unsere wahl auf eine all inclusive party, wo wir allerdings durch unseren starstatus bzw. durch das verkaufen unserer körper und seelen gute freundschaftspreise erhielten (mehr als 10€ waren nie zu investieren).
Die längste zeit unserer nächtlichen partystunden verbrachten wir im physical, aber auch kleine locations wie billys und das bolero durften sich über unsere anwesenheit erfreuen.


Hier mal eine livedance perfomance aus dem physical

Obwohl natürlich alle members und mitreisenden ihre besten partyfähigkeiten gezeigt haben, möchte ich hier jedoch noch eine person herrausheben: Rammbock Robert, der trotz eines glatten durchschusses und einer ca 1stündigen behandlungspause bei dr. fuentes, mit jodverschmierter fresse wieder auf der tanzfläche erschien. Big up for Robert!

von Rütz am 13.06.2007 um 21:54

Ein kleiner Ströppes auf Abstiegsfeier

Was soll man sagen?? Er ist schnell, er hat Geld, er hat Ruhm, er ist Nationalspieler, er hat ein WM Tor geschossen, er hat die Polen nach Hause geschickt, aber trotzdem hat Oliver Neuville im Sommer nur ein Ziel: Mit der SG-Unit in Cala Ratjada Party zu machen.

Gut wie ich finde. Ist für mich die richtige Art mit dem Sturz in die Zweitklassigkeit seiner Borussia umzugehen. Man kann auch ohne Erfolg Alkohol trinken.
Obwohl Borussia Mönchengladbach die ganze Saison falsch gemacht hat, hat der kleine Olli es doch geschafft wenigstens im Sommer alles richtig zu machen, wie vor ca 1 Jahr. Dafür noch einen Dank von mir für die geile WM. Somit ist Olli aufgrund von Charakter, Partystärke und dem Tor bei der WM, der einzige Borusse aus Gladbach der mit uns feiern darf, auch wenn bei ihm der Abstieg war.

von Rütz am 11.06.2007 um 20:44

baba-q session in dortmunnd south side

“was tun?” lautete die frage am heutigen tag bei 32°C (89,6°F) und malle-wetter. badehose eingepackt und ab ins freibad, um uns die sonne auf den pelm knallen zu lassen. doch die abendplanung hatte etwas anderes mit uns vorgesehen: geile grillparty bei atti mit korrektem stück fleeeeysch und jeder menge sangria:

die stimmung ist gut, es haben sich schon jede menge hübsche mädels und geile boys versammelt um das grill-event des sommers zu feiern! außerdem findet auf dem indoor-floor die presentation der heute erst veröffentlichten malle-fotos statt. die spannung ist auf dem weg zum siedepunkt:

unter den kommentaren könnt ihr uns noch viel spaß wünschen, denn dies ist ein LIVE-BLOG!

von Atti am 08.06.2007 um 21:01

Strandanimation feat. SG-Unit

Morgens halb 11 Son Mol, alles ruhig. aber aus welcher richtung ertönen diese lauten, niveaulosen, abgefuckten, reudigen, jedoch stets wohlklingenden gesänge?

eine von der nacht gezeichnete gruppe, die ihre solar- und bierzellen wieder aufladen musste machte sich auf den weg zum strand, um erneut die 2,0promille grenze zu überschreiten und damit schonmal für den bevorstehenden Partymarathon vorzustitchen. Nach einer Düse Bier “San Miguel” oder einem Frägänett oder einer Flasche Gin (Anmerkung der Redaktion “… und nicht gekotzt”) oder alles dry suzamme!? galt es am Strand eine Partyperformance der extra Klasse in den Sand zu brennen.

Dank unserer täglichen Animation waren wir auf dem Transfermarkt der Discos hoch im Kurs und bekamen dadurch oft rabajos hasta el 50percentos. Doch viel wichtiger waren uns die neu errungenen Freundschaften mit Typen wie Mischa (”Mit den Daumen die Muschi auseinanderziehen und dann lecken bis die Erbse kommt” / “Gerry sorgt in 2 Std. für 28 Höhepunkte”) oder den Kickerweltmeistern und Strombergexperten Axel und Peter aus Kölle, ihr seid die Besten!


(atti und axel)

Nach 1-2 Stunden Strand + Promille * Sonnenschein kam der “Graf von Monte Disco” vorbei und schenkte uns zu jeder getrunkenen Flasche Secco einen güldenen Siegelring im Monte Disco limited-edition-style.
Sofort kam Romantitcz auf und wir drehten ganz spontan Dirty Dancing 3 (”Sließe deine Augen! - Wieso? - Tu eß einfach!”)

O-Töne an die wir uns in den folgenden tagen gewöhnen mussten

- ” Ey seit ihr nicht die Lustigen vom Strand “
- ” Na Jungs, immernoch die gleiche Unterhose an “
- ” Hömma Atti, du bist dochn selbstläufer “
- ” Es posible tomar un café con leche por favor “

von Atti am 07.06.2007 um 17:24

bierbank flavour, zapfanlagen flow

heute war die sg-unit im ehrenamtlichen einsatz tätig. die members cool, mariusch, peter, berti und axel übernahmen die kontrolle über das revier vorm südbad. dazu zählte bierwagen, eis und grill. was ein zufall dass heute abend länderspiel und morgen feiertag ist, da floss das bier gleich doppelt so easy die kehle runter.

kurz darauf stellte uns die polizei wie wir ein schwarzbier zapften (muhaha), doch wir konnten uns trotz bewährung gerade noch mal vorm knast drücken.
nach vorbildlicher arbeit am bierwagen ging es noch fussball gucken bei marius. zum public viewing auf den friedensplatz haben wirs leider nicht mehr geschafft. dafür aber der grossteil noch ins nightrooms, um den bierstrom am laufen zu halten…

von Axl am 07.06.2007 um 00:17

der axel wieder im wasser gesichtet

die ehemalige wasserratte axel wurde schon seit ewigkeiten nicht mehr in einem schwimbad gesichet. seit der dms im november, hatte er außer duschen und sprudel trinken nix mit wasser zu tun. auch sonst war jeglicher sport für ein halbes jahr tabu.
doch gestern sollte die schwimmwelt wieder angst bekommen. im rahmen der deutschen jahrgangsmeisterschaften (djam) kam ein dicker schwimmklops zum einschwimmen und machte sich auf bahn 4 breit.

insgesamt 400m riss der alte leistungssportler runter und war dann fit für einen sprint gegen marius. in 11,4 sek sprinteten beide zeitgleich die 25m freistil. im stechen über 25m delle hatte axel das nachsehen und gab sich mit 2/10sek geschlagen. “für beide arme gleichzeitig reicht die kraft einfach nicht mehr” gab axel in einem blitzinterview der öffentlichkeit preis.

von Axl am 06.06.2007 um 23:58

Nächste Seite »


RSS-Feed

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Del.icio.us Technorati Mister Wong Oneview Yigg Stumbleupon Google Facebook blogoscoop