Archiv für die Kategorie 'Schwimmen'

Freibier für die SG-Unit

Gestern Abend glänzte die SG UNIT wieder einmal mit einer gekonnten Performance am Glas. Kurz vorher sind noch einige Members durchs Wasser gehustled und haben die deutschen Rekorde über 4 x 100m und 10 x 100m Delphin pulverisiert. Dann ging es straight in den Goldsaal. Getarnt unter dem Titel „Sportlerehrung 2007“ stieg dort die Freibierparty. Nebenbei wurden auch noch Robert, Meriusch, Marcel, Keil, Cool & Crasmöller für die deutschen Meistertitel über 4 x 200m Kraul und 4 x 50m Lagen geehrt und mit Respekt beschüttet.

Die Kellner haben wir direkt wissen lassen, wo sie den Gerstensaft hinzukarren hatten: Tisch 29, aber zackich!
Das Bier verdunstete ziemlich schnell, zum Glück war aber immer rechtzeitig für Nachschub gesorgt und so ließen Atti, Peter, Meriusch, Cool, Cras, Robert, Kamil und Axel sich so einige Bier durch den Kopf gehen.

Als unser Bro Robert den Ehrenpreis als bester Sportler einsackte gab es fette Probs und massiven Respect. Schön auch die Beamershow im Hintergrund der Bühne, wo die komplette SG-Unit-Fotogallery abgespielt wurde.

Als alle schon ordentlich voll waren wurde das Buffet gestürmt. Atti hatte es auf den legendären Mettigel abgesehen und verputze ihn mit Haut und Stacheln vor den staunenden Gästen. Da hätte sich selbst der “Mettficker” von Domian die Glubscher aus der Rübe gestaunt.

Damit wir den ganzen Abend über nie auf dem Trockenen sitzen mussten, haben Peter & Axel vom Logistikdepartment mal ihr Fachwissen zum Thema Lagerwesen ausgepackt und nen ordentlichen Biervorat anlegen lassen. Noch nett als “W” wie “wicked” drapiert und fertig ist das Traditionsfoto (siehe auch Berichterstattung 2006):

Hier schön zu erkennen, die Ehrenmedaille, die sich der kleine, kleine Peter abgeholt hat. Einfach auf der Bühne sagen, er wär der Keil, und vom Bürgermeister geiles Bling-Bling umhängen lassen. Korrekt.

Gegen 22:30 hatte die SG-Unit die Veranstaltung gesprengt. Alle Fässer leer gesoffen, also war es höchste Zeit ins WQD-Eck weiterzuziehen, denn da geht das Bier (hoffentlich) niemals aus. Zeitgleich hatten dort schon einige Spielerfrauen vorgeglüht, denn Lena hat ne fette, fette Party geschmissen und alle bis übern Eichstrich abgefüllt.

Dann ab ins Nightrooms…

Dort dann direkt erstmal das Podest gestürmt und ein bisschen Schwung in den Laden gebracht! Peter mit Boygroup-Choreo, Atti mit Augen-zu-Choreo und dann zu “Die mit dem Roten Halsband” und anderen Klassikern gedanced.

Nach einem kleinen Abstecher bei Cappadocia (der besten Dönerbude aus dem Ruhrgebiet) ging es über den Weihnachtsmarkt, mit einem romantischen Blick auf den größten Weihnachtsbaum der Welt dann ab nach Hause.

von Axl am 02.12.2007 um 23:20

rammbock robert erkämpft silbermedaille

gestern nachmittag hat unser member rammbock-robert bei den deutschen kurzbahnmeisterschaften noch mal eine grandiose leistung hingelegt.

über 100m rücken bewies er eier und wemste nach nur 52,56 sekunden die anschlagmatte kaputt. das brachte ihm den deutschen vize-meistertitel und eine neue, versilberte spinning-chain ein. zudem blieb er meilen unter der em-norm und kann sich nun vermutlich über ein ticket zu den europameisterschaften in ungarn freuen!

von dort kann er dann sicher wieder zu guten kursen ein paar kilo stoff und billighuren mit nach hause bringen.
weitere news auf: derwesten.de/…

von Axl am 26.11.2007 um 12:18

achtung, achtung: die sg-unit kann alles!

die sg-unit hat am heutigen samstag wieder einmal den jackpot geknackt: bei den deutschen meisterschaften in essen, schlugen die stars des geilsten clubs aus dem ruhrgebiet in der 4×50 lagen staffel in einer unglaublichen zeit von 1:37,71 als erster vor hannover und dem rest der deutschen elite an.

dabei ging rammbock-robert in “unter-em-norm-zeit” (0:24,43) über 50 rücken in führung. komplettiert wurde diese guiness-leistung durch die grandiosen performences von cool (0:27,57), cräss (0:23,62) und dem 50-freistil-bröhler mariusch (0:22,09) mit einer reaktionszeit von -0,01 sekunden.


die deutschen meister von der sg-unit über 4×50 lagen

eine geballte ladung men-power brachte das essener hauptbad mal wieder zum beben. niemand saß mehr auf den plätzen, der tunnelblick der zuschauer war für den rest des tages auf die sg-unit gerichtet, die es aus erfahrung drauf hatte sich selber zu feiern.

die sg-frankfurt, deren mund noch ganz ausgeleiert ist wegen der großen fresse vom dms-wochenende, schaute neidisch auf den gipfel des siegerpodests.

zudem knackte massaker-marius noch die 2minuten schallmauer über 200 delphin und katapultierte sich auf den 3. platz.

PS: ich erwähne nochmal, dass am 8.12. die sg-unit dms party im wqd-eck startet. alle supporter sind herzlich eingeladen!

glückwunsch an die bro’s

von Axl am 24.11.2007 um 23:22

DMS ‘07: SG-Unit verbreitet Angst und Schrecken

Es hat sich bereits rumgesprochen, die SG-Unit hat bei der DMS erneut eine Medaille erkämpft und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen!

Bereits am 11.11. maschierte die komplette Crew im Essener Hauptbad ein. Es folgte ein 8 stündiges, blutrünstiges Combat der Extraklasse.

Schon morgens um halb neun legten wir los und ließen keinen Zweifel daran, wer hier heute Deutscher Meister der Lärmerzeugung werden sollte. Mit 2 Negerphones der Kategorie “160 dB and higher”, 50 Gashupen, Ghettoblaster und unzähligen Knarren präsentierten wir ein stattliches Equipment.

Während im Becken eine Bombe nach der anderen platzte und die Gegner sofort mit Vollgas Punches in die Fresse kassierten, lief die Stimmung am Beckenrand heiß. Rütz, der seit dem nur noch “Alex Insane” genannt wird, rannte Amok mit seinem Negerphone, Axel dealte mit Ghettorade und Atti versuchte mit Full-Throttle seine Stimme ins Bein rutschen zu lassen.

Zwischendurch kam es immer wieder zu Schießereien und Überfällen mit den Feinden aus Frankfurt, Hannover und dem Osten der Republik. Dabei stiegen Opferzahlen auf Rekordlevel, …jedoch ausschließlich auf gegnerischer Seite.

Auch die Anzahl der Fans stieg in die Höhe. Die bombastische Promotion der Vortage und die vielen V.I.P.-Einladungen zeigten Wirkung. So wuchs die SG-Unit Truppe schnell auf über 40 Mann an und randalierte lautstark am Beckenrand.

Gepeitscht von diesem Aggressionspotenzial rockte die SG-Unit im Wasser und begrub die SG Frankfurt unter seinen Wellen! Auch dieses Jahr hatten die Frankfurter wieder große Schnauze und haben dann fett auf den Sack bekommen. Bei der Siegerehrung hieß es für sie erneut: nur gucken, nich anfassen!

Hier die Endergebnisse (mit Vorjahresplatzierung):
1. (1.) W98 Hannover (28.483)
2. (3.) SG Neukölln Berlin (28.438)
3. (2.) SG-UNIT (27.852)
.
.
.
4. (7.) SG Frankfurt (27.718)

Selbstverständlich stand nach solch einer Leistung noch eine Audienz beim Schwimmpapst und Bundestrainer himself, Manfred “Manni the Man” Thiesmann, auf dem Plan, der sich zugleich als großer Fan der SG-Unit outete.
Als besonderen Dank pickte er sich unsere beiden Vorzeigesöldner Robert und Marius heraus, die sich erst kürzlich schwer verletzt hatten und nur durch eine Fitspritzung noch rechtzeitig zur DMS einsatzbereit waren, und reservierte ihnen Tickets für die Olympischen Spiele 2008 in Peking. Da wird dann richtig gehustled!

Diesen Erfolg begoss die SG-Unit nach der Siegerehrung noch mit ein paar Bier, Schampangja und Pizza Diavolo im Mamma Mia und drehte danach mit dem vollen Mannschaftsbus noch eine schöööne Ehrenrunde durch den Dortmunder Puff.

Für diesen geilen Tag bedankt sich die SG-Unit selbstverständlich noch einmal bei allen Supportern die mitgeholfen haben die SG-Unit nach vorn zu peitschen.
Ihr alle seid eingeladen zum Hardcore-Vorglühen in der einschlägig bekannten Kneipe “WQD-Eck” und anschließendem Besuch im “Blauen Raum” am 8.12.2007.
Peace out & “Schade Frankfurt alle ist vorbei”

von Axl am 21.11.2007 um 14:14

Eilmeldung: SG-Unit mit neuem Member

Soeben ist es durchgesickert:
Filippo-Pippo-Magnini startet ab sofort für die SG-Unit.
Auf Grund der aktuellen Verletzungsmisere musste die SG-Unit schnell handeln und hat mit dem Welt- und Europameister über 100m Freistil einen dicken Fisch an Land gezogen.
Landestrainer Rudi Böhm konnte noch in der Sierra Nevada ein Treffen zwischen dem SG-Unit-Vorstand und Magnini organisieren.
Ausgerechnet Meriusch, der sich kürzlich verletzte, zeigte sich medienwirksam bei der Scheckübergabe an Magnini.

von Axl am 10.11.2007 um 15:26

DMS 2007 - sg-unit in der meisterrunde

wir befinden uns in der heißen phase. der erste dms-durchgang ist vorbei und die sg-unit hat ihren auftrag souverän erledigt.
mit brutalem teamgeist, einer geballten ladung blei und mörderischem einsatz qualifizierten sich die boys mit 27.108 punkten als drittbeste mannschaft deutschlands für die meisterrunde in essen.
vor ihnen liegen die titelverteidiger hannover (27.812 pkt) und sg neukölln berlin (27.336 pkt).

die frankfurter konnten sich nach einer desolaten leistung im letzten jahr (wir erinnern uns: 7. platz dank wuppertal; “schade frankfurt alles ist vorbei!”) ebenfalls knapp qualifizieren.

auch wenn es nur der vorkampf war präsentierte sich die sg-unit gewohnt lautstark (negerphon mit 1km reichweite) und unter jeglichem niveau (”arschficksong rattadadadaaada”).

nun gilt es am kommenden sonntag dem ganzen noch einen draufzusetzen; in zweiter linie leistungstechnisch und in allererster linie stimmungstechnisch.
seid dabei wenn die sg-unit die halle zum beben bringt!

ort:
hauptbad essen südtribüne
steeler str. 38
45127 essen

datum:
11.11.2007

zeit:
1. abschnitt: 10:00
2. abschnitt: 14:00
bierstaffel: 17:00
sprengung der halle: 18:30
saufen im atlantico/louisiana: 20:00
schlafen: fick dich!

pimpt euern style und seid pünktlich am start! wer nich kommt, wird erschossen. peace out.

von Axl am 09.11.2007 um 00:21

BACK TO BUSINESS

gute drei wochen trennen die sg-unit nun noch vom endkampf. damit ist das laue leben beendet, Back To Business ist angesagt. für eine glänzende perfomance in “eat-town” werden wir einige maßnahmen ergreifen. echte gangster müssen top ausgerüstet sein.

am wichtigsten erscheint uns dafür eine gute auswahlmöglichkeit an dicken knarren und schweren mg’s. das unterstreicht unser sexappeal und wer von euch geht abends gerne in die disko, ohne was nettes zum anziehen.

unser maskottchen cookie dog haben wir nochmal zum frisör geschickt und aufgemotzt. auch er ist motiviert sein bestes zu geben.

außerdem nicht fehlen darf unser tourbus, der uns durch den pott kutschiert, frei nach dem motto “for the ghetto through the ghetto”:

als letztes haben wir noch unsere crew angeheuert die uns im background unterstützt und uns optimale konzentration für das wesentliche ermöglicht:

wie ihr seht haben wir uns einiges vorgenommen, es lohnt sich also vorbeizukommen. in unserem tourbus ist noch jede menge platz für groupies, etc.

von Atti am 23.10.2007 um 15:00

DMS 2007 - die sg-unit zieht in den gangwar

das ist kein spaß mehr, leute. die erde bebt, die sonne verzieht sich hinter tiefschwarzen wolken. es wird dunkel und kalt. die sg-unit ist aus ihrem sommerschlaf aufgewacht und ist bereit sich an der creme-de-la-creme des deutschen schwimmsports zu messen. wer gedacht hat, die härtesten typen der welt hätten das ganze letzte jahr damit zugebracht koks und nutten aus puerto aventuras in den pott zu importieren, der hat weit gefehlt. wir sind stärker, härter, heißer, blutrünstiger als je zuvor.

nachdem die sg-unit das letzte jahr die hannover-schwimmhalle in 5000 m³ bauschutt verwandelte, als sie den vizemeistertitel errungen, werden dieses jahr die leichen in essen begraben, das bedeutet: wir fackeln die hütte dieses jahr “gemeinsam” ab. “heimspiel in essen” lautet hierbei unsere kampagne und jeder der laut gröhlen kann und/oder die maße 90-60-90 besitzt ist eingeladen uns zu unterstützen und ungeahnte musclepower in uns freizusetzen.

im hauptbad es-sen da liegen lei-chöön mit auf-ge-schlitz-ten bäu-chöööön…

WIR SCHAFFEN DAS!!!

von Atti am 21.10.2007 um 23:02

Zusammenfassung Military World Games 2007 (Indien)

1. tag:
100f lagunov 50,06 1. dann ich mit 50,29 (5 meter mehr und ich haette ihn gehabt.., leider) 3. war herbst mit 51,0

2. tag:
also jungs: heute war 100r und 4×200f angesagt
morgens erstmal guten “stuhlgang” gehabt und fette magenschmerzen und dann auch erstmal 100r verkackt und 9. geworden mit 58,9. dann bisschen ausgeruht und paar pillen geschluckt und es ging ein wenig besser.
abends dann in der 4×2f 3. geworden. ich als 2. mann mit 1:50,98 noch schnellster der mannschaft und zeit angesichts der situation auch ganz ok.

3. tag:
heute war frei, ein bisschen shoppen gewesen in den souvenirs shops und ausgeruht aber immernoch duennpf… und magenprobs. aber wird schon bis morgen, dann 200f einzel
haut rein, denn ich tu es auch

4. tag:
1st and Military World Games Champion“…
…200f gingen heute an mich. Morgens erstmal 3x das oertchen besucht, dann 1:53,4 im vorlauf gegangen, mittags noch eben doctor fuentes besucht und dann vorm endlauf noch 3x aufs scheisshaus und dann in 1:50,56 zum sieg geballert. richtig richtig hart gewesen aber ich konnte mich dann am ende durchsetzten vor lettland 1:51,04 und rumaenien 1:51,09
haette ich nie gedacht weil ich mich echt reudig gefuehlt habe zeitweise. herbe bauchschmerzen etc.
nach dem sieg noch ein interview fuer PUNDI TV gegeben und dann ab nach hause. ich bin sowas von tot, aber es hat sich gelohnt. morgen dann 4×1F
haut rein, euer rob

5. tag:
moin jungs, hier ist es jetzt 5:57uhr morgens, gleich abfahrt zum letzten schwimmtag. heute 4×1Lagen
gestern 4×1F knapp mit 0,7 sek gegen die russen gewonnen.
leif 51,1 wolle 52,2 herbst 49,3 und ich 49,5
nach gestern morgen neuem aufgestellten weltrekord im “aufs klo gehen” von 7mal innerhalb von 4 stunden, ne recht gute leistung wie ich finde.
cool bleiben
rob

von Robert am 20.10.2007 um 02:30

Auf Messners Spuren

Wir schrieben den 1. oder 2. tag des trainingslagers da kam kamil mit einer bomben idee. “Ey volker, wie wärs, wenn wir mal anstatt einer einheit schwimmen mal oben zum gipfel wandern dürfen?”. volker stimmte sofort zu.
Heute wars dann so weit. bei leichter bewölkung ging es gegen 9.45 am basislager auf 2550m höhe los. der gipfel, 3480m war also fast 1000höhenmeter entfernt.

oben rechts in der ferne, das ist der gipfel.

ganz schön anstrengend so eine wanderung, aber was tut man nicht alles um mal nicht schwimmen zu gehen.

nach fast 2stunden waren wir dann oben. klitschenass geschwitzt und total ko aber stolz auf diese leistung.

dann ging es natürlich wieder bergab. hat noch 1,15 gedauert aber ging wesentlich einfacher. aber hat auch dick muskelkater in den beinen verursacht. wir freuen uns schon morgen aufs aufstehen.
aber eine gute sache am aufstehen morgen gibt es. wir fahren zu strand, mit mutti und die kinder!

von Cool am 14.10.2007 um 23:11

« Vorherige Seite - Nächste Seite »


RSS-Feed

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Del.icio.us Technorati Mister Wong Oneview Yigg Stumbleupon Google Facebook blogoscoop