Archiv für die Kategorie 'Freizeit'

karneval in kölle

kapitän zur see marius “witte” dittrisch, laura pilz und asi axel äx fieren karneval in kölle.

von Axl am 07.03.2011 um 18:12

sg-unit - stars des public viewing 2010

am morgigen samstag geht es in die nächste runde. mission: gauchos wegfegen. das wird ein hartes dingen, aber jogis jungs haben auch bisher, genau wie die sg-unit, immer ihr bestes gegeben und sich durchgesetzt. auf unsere unterstützung können sie morgen wieder bauen, denn die sg-unit & friends werden den ohnehin schon kochenden friedensplatz zum glühen bringen.

faz.net

unsere original handmade makarapas von unserem 100%igen tochterunternehmen “african engineering inc.” tragen natürlich zum perfekten, südafrikanischen wm-flair beim public viewing bei. außerdem hat man mit unseren oversize soccer brillen die 60m² leinwand immer bestens im blick. nicht fehlen darf auch der adler auf der brust.

sicher kennt ihr unsere kopfschmückenden kunstwerke, so wie den übergroßen fifa wm-pokal mit 1,8 kg blattgold schon aus der weltpresse. selbstverständlich haben sich alle kameras und reporter auf uns gestürzt um der welt die crazy sg-unit und seine anhänger bekannt zu machen. so fanden wir unsere fotos mehrfach in bild, ruhrnachrichten, waz, westf. rundschau, kölner stadtanzeiger, spiegel.de, faz.net, sport1.de, tagesschau.de, sportschau.de, bild.de, derwesten.de, ruhrnachrichten.de, dortmund.de und weiteren. hier eine kleine auswahl:

von Axl am 02.07.2010 um 21:50

rundflug übern ruhrpott - aschewolke machts möglich

unterstützt von der aschewolke des Eyjafjallajökull aus island, haben wir am vergangenen samstag einen einigartigen rundflug übers ruhrgebiet machen können.
captain r
obert robertson robinson wäre schon längst wieder ausser landes gewesen, wenn ihn nicht das flugverbot gestoppt hätte. also kam er auf die idee bei top-wetter und freiem luftraum mit der gesamten family einen rundflug übern ruhrpott zu starten.

cimg5127

da die dicken jets am boden bleiben mussten und auch die fluglotsen nix als nasebohren zu tun hatten, war an dem tag alles erlaubt. also nix wie ab zum flughafen, cessna chartern, motor an und ab in die luft.
an der a1 und a46 entlang über wuppertal nach düsseldorf. dort gab es die einzigartige möglichkeit, mal ne runde über den flughafen drehen zu dürfen. von da aus ging es zum duisburger hafen und übers centro, an essen und bochum vorbei nach dortmund. auch hier ist es sonst nicht ohne weiteres möglich im tiefflug über city und stadion zu düsen. nach ca. 70 minuten folgte eine weiche landung am airport dortmund.
edel, die aschewolke machts möglich.

flightmap

selbstverständlich hab ich cpt. rob etwas unter die arme gegriffen und gelegentlich mal das steuer übernommen, gar nicht so einfach die kiste gerade zu halten.

die route gibts übrigens hier für google earth zum download: flightmap.gpx

cimg5373


von Axl am 22.04.2010 um 16:14

Flug über Dortmund mit Captain Robert

Gestern startete Captain Rob seine ersten Runden in Deutschland. Er hat zwar schon eine 1a AUsbildung in Arizona auf der F33a Bonanza genossen, aber hatte noch nie eine cessna unterm hintern und ist auch noch nie in deutschland geflogen. deshalb galt es erst einen checkflug mit aufseher zu bestehen, bevor er ne cessna chartern kann.

cessna 172

daher ging es gestern spontan zum airport um den checkflug hinzulegen, als vorbereitung für zukünftige vip-flüge der sg-unit. ich hab es mir nich nehmen lassen mich auf die rückbank zu setzen und ne runde durch die luft kutschieren zu lassen.

nach dem start von runway 06 ging es direkt nach norden und 30km raus. dort auf 2500 fuss ein paar kreise und steilkurven angetestet. natürlich auch ein paar strömungsabrisse ausprobiert. dann ging es über edo’s elternhaus zurück richtung flughafen für eine erste touch-and-go landung mit der cessna.

cimg0027

ein paar meter rollen und direkt wieder vollgas rein für die nächste runde. dieses mal nach süden um sich dort mal einen überblick zu verschaffen und die ab- und anflugprozedur auszuchecken. dann wieder zum flughafen für die zweite kurze landung.

cimg0058

dann standen noch 2 platzrunden mit je einem touch and go an und anschließend die volle landung. hinterm airbus her zurück zum general aviation terminal gegurkt und die maschine vorm hangar abgestellt.

astreine 70 minuten waren das und mein erster flug in so einer kleinen maschine und dazu noch mit meinem kleinen bruder am steuer. awesome!
stark auch die rechnung am ende: saftige 333 taler kostete der spaß.

hier noch ein paar szenen als video:

von Axl am 07.04.2010 um 21:31

so lässt es sich leben

ein letzter tag in goodyear:

  • temperatur: 28°
  • arbeit: nein
  • pool: ja
  • bier: in massen

bier, sonne, pool: mehr brauchste nicht

4 wunderbare voraussetzungen um einen wunderschönen letzten tag an der flight training school zu verbringen! heute war mein letzter kompletter tag hier in arizona, morgen schon werde ich nachmittags am lake havasu mit hunderten von springbreakern verbringen und meinen aufenthalt in den usa würdevoll ausklingen lassen.

also nutze ich die chance heute mich noch einmal vorzubräunen und mir ganz ohne stress ein paar kühle blonde den rachen herunterlaufen zu lassen. herrlich! das ganze bei windstille, praller sonne und vor/in einem 25 yards gardemaß pool.

awesome

ich weiß ihr seid neidisch, aber ihr habt es selber so gewollt. ich habe euch eingeladen und keiner konnte/wollte mich besuchen kommen und dieses paradies mit mir teilen, also nutze ich selber jede sekunde hier um euch das leben noch schwerer zu machen.

aber dem ist nicht genug, denn morgen wird das ganze noch besser… es wird noch nie vorher gesehene ausmaße annehmen, die unvergesslich sein werden.

ich grüße euch im kalten deutschland und freue mich trotz alledem auf euch!

bis bald, robert

von Robert am 16.03.2010 um 03:00

GOOOO COCKS…U-S-C

So, jetzt sind schon ein paar Tage USA rum und hier kommt mein erster Artikel vom geilen Footballspiel. Football ist hier herbe beliebt. Ist noch schlimmer als Fussball in Deutschland, im tv laeuft hier den ganzen tag nur football. eigentlich schade dass das in deutschland mit fussball so ist.
jedenfalls dachte ich mir, son footballspiel darf ich mir nicht entgehenlassen. wir also mit alle mann ins stadion um uns den sieg unserer gamecocks (so heisst das collegeteam hier) anzusehen. aber jetzt mal alles von vorne.

die vorbereitung auf ein footballspiel ist aehnlich wie bei uns. alle leute kaufen erstmal schoen bier und wuerstchen bzw. hier auch hamburger ein und lagern es erstmal kuehl. dann gehts ca. 4 stunden vor dem spiel los zum stadion. vollgepackt mit dem ganzen scheiss pilgert man dann zum stadion.

img_1077

das stadion hier hat 80000 sitzplaetze, hat also 5000 sitzplaetze mehr als das groesste deutsche stadion (tut mir leid liebe dortmunder aber das westfalenstadion hat ja “nur” 66000 sitzplaetze deshalb ist im vergleich zum stadion hier berlin das groesste in deutschland) und das fuer college football. noch besser ist die tatsache dass es nur das 20. groesste stadion beim college ist, muss man sich mal reintun.

vor dem spiel wird dann immer schoen getailgatet. hier darf man ja nicht draussen alkohol trinken aber clever wie die amis sind haben sie einfach ein gesetz verabschiedet dass man draussen trinken darf wenn ein schwarzer zaun drum ist. wir also auf den vorplatz vom stadion und erstmal nen guten platz gesucht. dann kamen auch noch die anderen aus dem schwimmteam mit ihren trucks und haben schoen zelte und grills aufgebaut.

img_1143

so wie man mich kennt hab ich mir dann schoen ein bud light (das bestschmeckendste bier der welt) nach dem anderen reingeschraubt. dabei hab ich lecker burger gegessen und mich im footballwerfen versucht. die amis haben das alle voll drauf und dom, ruben und ich brechen uns beim versuch eines wurfs total einen ab.

nach 3 stunden rumhaengen und leute vollquatschen gehts dann irgendwann ins stadion. wir uns vorher noch schoen aufm schwarzmarkt ne karte geholt fuer satte 45$ ( 30euro) und dann rein da. zum glueck sind die amis nicht solche ordnungs- und sicherheitsfanatiker wie wir deutsche. trotz platzkarte darf man einfach irgendwo ins stadion gehen. wir also in die athletesection mit allen anderen sportlern der uni, direkt in die erste reihe. weil wir eh keine ahnung von dem sport haben wars auch kein problem in der ersten reihe zu stehen, man sieht da naemlich nix, nur die ganzen fettsaecke ausm anderen team stehen vor einem.

img_1288

beim anfeuern macht man auch einfach alles nach was die einem vorsagen bzw. vormachen. nur ein paar mal kam meine deutsche fussballfanseele zum vorschein. beim touchdown des anderen teams musste ich einmal total ausrasten. ich hab die gegnerischen spieler in aller besten ruhrpottasimanier beschimpft aber versteht ja keiner.

jedenfalls haben wir gewonnen, was den tag noch perfekt abgerundet hat. als kleinen zusatz gibts hier noch ne fotogalerie von einigen situationen aus dem stadion gemacht.

von Cool am 29.09.2009 um 22:16

sitz, passt, wackelt und hat luft

hartes malochen auf dem bau ist bei mir momentan angesagt. das ist nichts für schwache nerven, zärtliche oberarme und dilettanten. kein zuckerschlecken. das können nur eisenharte, erbarmungslose ranklotzer. so wie ich. zu meinen aufgaben gehören schweißnähte wegflexen, ytongsteine zermalmen, wände hochziehen, stahlträger streichen und türzagen mit der poppzange poppen.

wer nicht schon einmal diese knochenbrechende arbeit ausgeführt hat könnte meinen ich würde in einem ukrainischen puff als wanderhure arbeiten: einer hämmert, einer nagelt, ein dritter baggert und noch einer verlegt ein rohr nicht ohne es vorher schön eingefettet zu haben damit es flutscht.

an meiner seite habe ich natürlich hilfe: 4 3 2 1 marek geht mir als erfahrener allround-bauarbeiter zur hand (nein ich arbeite wirklich nicht im puff!!!). 

allround-malocher marek mit flexer-fritz auf dem bau

allround-malocher marek mit flexer-fritz auf dem bau

das ganze für 8 schleifen die stunde plus lecker essen von oma (vorzugsweise wurst vom grill, wobei der grill in einfühlsamer bauarbeiter-manier mit dem bunsenbrenner in wallung gebracht wird).

von Atti am 08.05.2009 um 03:41

tag der logistik 2009

gestern stieg in der vip-lounge im signal-iduna-park der tag der logistik. ein paar messestände von firmen aus der branche und einige vorträge von logistik-gurus standen standen auf dem plan. doch kommen wir direkt zum wichtigsten teil: ab 18:30 freibier und buffet.

schön currywurst gefuttert eine runde brinkhoffs nach der anderen bestellt. man munkelt, brinkhoffs hat 200 liter gesposort, von denen alleine wir schon geschätzte 160 in beschlag genommen haben. peter hat hat die supply-chain gemanagt und immer schön neue tabletts voll bier rangekarrt, natürlich nie ohne kleine showeinlage. am ende blieb nur noch ein großer stehtisch mit gut 10 angehenden logistik diplomanden und ein paar tabletts voll gerstensaft übrig. alle anderen hatten sich schon verzogen, aber wir mussten den lagerbestand noch zu ende konsumieren und nebenbei natürlich innovative, logistische konzepte zur rettung der welt diskutieren.

etwa um 21uhr haben wir dann den laden abgeschlossen und sind weiter ins kreuzviertel um uefa cup zu gucken. selbstverständlich sind beide deutschen mannschaften weitergekommen, kein wunder standen ja nicht so unsympathische looser-haufen wie bayern oder schalke auf dem platz. kneipier klaus hat natürlich auch immer ein auge drauf geworfen dass die kehlen seiner gäste nicht ausstrocknen.

noch ne runde brinkhoffs

für ein paar ging es dann noch weiter zu max einen heben und von da aus ab in den stark gefüllten “keller“, wo peter dann an der 5 liter marke gekratzt hat. ordentlich was weggezogen hat er gestern und berichten zufolge bis 6 uhr durchgehalten. korrekter tag der logistik.

heute abend gehts dann weiter: marius feiert in seinen geburtstag und läd ins wqd-eck und village ein.

von Axl am 17.04.2009 um 15:06

Alkoholparadies METRO

Gestern war ich mit Äxl Äx in der Metro um bisschen Mitarbeiterrabatz mitzunehmen. Bisschen in den Klamotten gewühlt in der 1. Etage und dann auf de Weg zur Kasse roch ich plötzlich etwas sehr delikates. 10 Schritte weiter wusste ich, meine Vudinase hatte mich nicht getäuscht! Plötzlich stand ich vor der dicksten Bar der Welt mit dem geilsten und größten Fusel aus der “Punika-Superschluck-Flasche”! Einfach herrlich, direkt mal ne Pulle über die Schulter geworfen und 4,5Liter Absolut Vodka in 43,5 Sekunden weggeext.

bigvodka1

Dann mit 18,4 Promille an der Kasse noch n Partypäckchen Kurze geholt (6×0,7Liter Absolut) und somit konnte ein schöner lockerer Abend beginnen.

Schade dass nicht jeder Tag so schön sein kann

von Robert am 25.03.2009 um 16:11

klausuren vorbei / streetfighter battle / summer

heute ging es in die letzte klausurenrunde für dieses semster, verpackungstechnik stand auf dem plan. für peter noch zusätzlich lagertechnik. also haben wir in 60min die nicht zu schweren aufgaben weggerotzt. jetzt kann ich erstmal wieder mit ruhigem gewissen chillen.

mit flo & möter ging es nach der klausur erst in die mensa und dann zu einer brutalen street fighter 4 schlägerei auf der ps3 mit plasma bei flo. als newbie hab ich natürlich bitter einstecken müssen.

dsc00776
die schlampe kriegt den letzten rest

ab und zu konnte ich den beiden amateuren aber trotzdem mal ordentlich auf die zwölf geben, und gelegentlich mal ne runde knapp für mich entscheiden. mit “dhalsim” hab ich schön yoga-kicks und feuerbomben ausgeteilt, aber diese scheiß ultra-combo hat mich zum verzweifeln gebracht, hat nur 1x geklappt. aber auf der wii hätt ich sicher bessere chancen.

danach noch bei sonnenschein und geilstem wetter mit cookie dogg den wald unsicher gemacht. leute, es wird bald sommer! ich freu mich schon, denn dann geht die party wieder richtig los…

von Axl am 17.03.2009 um 18:31

Nächste Seite »


RSS-Feed

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Del.icio.us Technorati Mister Wong Oneview Yigg Stumbleupon Google Facebook blogoscoop